Sicher und entspannt reiten

Du musst nicht alles glauben, was Du denkst

Meine Kundinnen haben beim Reiten oder noch vor dem Aufsteigen das Gefühl, daß ihr Pferd heute scheuen, zur Seite springen oder einfach durchstarten wird. Sie erleben sich dann hilflos den Reaktionen des Pferdes ausgeliefert oder bekommen solche Beklemmungen, dass sie erst gar nicht aufsteigen.

Meistens gab es dann in unserer Reiterlaufbahn Stürze oder Schreckmomente, auf die wir keinen Einfluß hatten, und an die wir uns sogar manchmal gar nicht mehr erinnern. 

Weil unser System diese Erlebnisse jedoch noch nicht ausreichend verarbeitet hat, übertragen wir sie immer wieder unbewusst auf eine kommende  ähnliche Situation, zum Beispiel auf den nächsten Ausritt, und nehmen sie als bedrohliche und reale Zukunftsvision wahr.

Angst beginnt im Kopf - sicher Reiten auch!

3 einfache Schritte, um aus der Angst-Falle rauszuklettern

Vertrauen

Du hast das Gefühl, Dich nicht mehr wirklich auf Dein Pferd verlassen zu können?

Ich garantiere Dir, dass es Deinem Pferd mit Dir genauso geht.

 

Vertrauen entsteht durch schöne gemeinsame Erfahrungen, durch Bindung, Liebe und dem Gefühl, dass es der andere gut mit uns meint, uns wohlgesonnen ist, und sich für uns immer berechenbar verhält.  Mit einem solchen Wesen verbingen wir unsere Zeit sehr gerne. Das geht Menschen wie Pferden so.

Wenn Du für Dein Pferd eine zuverlässige, souveräne und liebevolle Leitstute wirst und schon nach kurzer Zeit spürst, wie gut es Deinem Pferd damit geht, wird sich Euer Verhältnis sehr verbessern, und auf beiden Seiten kann neues Vertrauen wachsen.

Strategien und Tools

Kopfkino und Ängste

Es ist ein wenig so, als hättet Ihr, Dein Pferd und Du, beim Reiten eine große Leinwand in ein paar Metern Entfernung vor Euch. Durch Dein Befinden und Deine Gedanken wirfst Du Bilder auf diese Leinwand, und Dein Pferd sieht sie sich gemeinsam mit Dir an...

Ihr werdet Euch beide viel wohler fühlen und mehr Spass haben, wenn Du auf diese Leinwand schöne Bilder und nette Filme projezierst. Ich zeige Dir, wie man das macht.

Teamplayer-Training

Für ein sicheres Gefühl im Sattel braucht man ein jederzeit ansprechbares Pferd.

Das heißt, es sollte in jeder Situation auf seinen Reiter achten und ohne lange Diskussion auf die Hilfen reagieren. Das erarbeitet man sich über gezielte Aufmerksamkeitsübungen mit viel, viel Lob und liebevoller Anerkennung.

Handlungsfähig bleiben

Sinnvolle Reflexe aufbauen

Anstatt wie bislang zu erstarren, wenn das Pferd mal andere Ideen hat, braucht man auch eine Strategie, wie man reflexartig sinnvoll und korrigierend auf das Pferd einwirkt, damit es einem wieder zuhört und nicht eigenmächtig entscheidet, was nun am besten zu tun wäre.

Meine Kundinnen lernen, wie das ganz einfach geht.

Mit Spaß und Freude lernt es sich viel leichter

Ich bin überzeugt davon, daß uns unsere Pferde gerne gefallen möchten und sehr glücklich sind, wenn sie alles richtig machen können. Schon sehr lange mache ich allerbeste Erfahrungen damit, Pferde durch großzügiges Lob für auch nur ansatzweise gewünschtes Verhalten zur freudvollen Mitarbeit zu motivieren.

 

Deswegen arbeiten wir nur im "Freude- und Spaß-Bereich". Das stärkt außerdem die Bindung und das Vertrauen zwischen Pferd und Reiter.

In meinen Coachings erlebe ich immer wieder, dass Pferde nach kurzer Zeit im Teamplayer-Training brubbelnd zu ihren Besitzerinnen gelaufen kommen, obwohl sie nicht lange zuvor wenig Interesse an ihnen hatten und lieber bei ihren Pferdekumpels stehen geblieben sind.

 


Training für ein gutes Gefühl auf dem Pferd

Veränderung will gelernt und geübt werden.

Um anders zu denken, zu fühlen und sich neu zu verhalten, braucht man einen roten Faden und gezieltes Training.

So, wie man auch einen neuen Tanz, ein Instrument, das Autofahren oder eine neue Sportart üben muss, damit man es irgendwann beherrscht.

Das ist ein Prozess, für den meine Kundinnen üblicherweise etwa 5 Wochen brauchen.

Alles im eigenen Tempo

Auch mit kleinen Schrittchen kommt man ans Ziel

Meine Kundinnen fühlen sich mit kleinen Schritten am wohlsten. Einige von ihnen sind schon viele Jahre nicht mehr geritten. Es ist viel entspannter und motivierender, sich kleine Ziele zu stecken und sich langsam ranzutasten, um sich dann über kleine, aber dafür viele Erfolgserlebnisse freuen zu können.


Über 17 Jahre Erfahrung -Professionelle Unterstützung

Bei mir gibt es kein vorgefertigtes Einheits-Online-Programm für jedermann! Denn jedes Pferd-Reiter-Team ist anders und braucht eine individuelle Herangehensweise mit einfachen, aber maßgeschneiderten Übungen.

Ich arbeite ausschließlich in persönlichen Einzel-Sitzungen. Keine Gruppen, nur meine Kundin und ich, damit ich ganz für sie da sein und in Ruhe auf alle Anliegen eingehen kann. 

 

Im Laufe der Zeit habe ich gemerkt, dass sich unglaublich viel auf die Ferne vermitteln lässt und habe mich deshalb auf persönliches Online-Coaching am Laptop mit Kamera spezialisiert.

Das spart meinen Kundinnen den Anfahrtsweg und eine Menge Zeit und Nerven. Auf diese Weise betreue ich Kundinnen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Holland.

So gehts weiter:

Wenn Du nun auch etwas verändern möchtest, schreibe mir eine E-Mail über das Kontaktformular für ein kostenfreies Analyse-Gespräch am Telefon (ca. 45 Min.) und klicke hier:

Danke fürs Weitersagen